Additive

Additive sind die Vitamine fürs Auto: Ohne sie geht es nicht. Sie sorgen für Reinigung und Korrosionsschutz, für stabile Schmierung und Temperaturbeständigkeit. Selbst einfache mineralische Motoröle, die moderne Motoren schon gar nicht mehr vertragen, bestehen zu 15 Prozent aus Additiven. Additive gibt man seinem Auto auch jedes Mal beim Tanken: Moderne Treibstoffe sind mit Additiven versetzt, um zum Beispiel bei Benzin die Klopffestigkeit zu erhöhen und Diesel unempfindlicher gegen Minustemperaturen zu machen. Daneben gibt es Additive wie die von LIQUI MOLY, die separat dem Sprit oder dem Öl zugesetzt werden können. Sie helfen in bestimmten Situationen, wenn etwa im Ausland der Treibstoff nicht die gewohnte Qualität hat oder wenn niedrige Temperaturen drohen, den Diesel versulzen zu lassen. Sie helfen dem Motor, die für ihn besonders großen Belastungen wie Kurzstreckenfahrten und Stadtverkehr besser zu verkraften. Sie helfen bei Reinigung und Pflege des gesamten Motorsystems. Und sie helfen, die Lebensdauer des Motors zu erhöhen und den Spritverbrauch zu senken. Ein Langzeitversuch mit den Stadtwerken Ulm hat gezeigt, dass Busse mit eigens zugegebenem „Super Diesel Additiv“ von LIQUI MOLY 3,2 Prozent weniger Sprit verbrauchen – und entsprechend viel Geld sparen. Damit hilft der Einsatz von Additiven auch, die Umwelt zu schonen. Zusätzlich zu Produkten für Endanwender gibt es auch spezielle Additive für den Einsatz in Werkstätten, etwa zur Reinigung von Drosselklappen.

Weitere Kategorien